logo Big Brother Awards Switzerland logo Big Brother Awards Switzerland deutsch
français
not all pages are available in all languages

Archiv

Archiv der Neuigkeiten zu den Big Brother Awards Schweiz und zum Thema Überwachung in der Schweiz.

Weitere interessante Informationen sind über verschiedene Mailinglisten verfügbar.

8. Dezember 2004: Pressemitteilung (txt)

  • Nomination des Monats Dezember 2004: Bundesanwalt Valentin Roschacher für seine Papierkorb-Schnueffel-Aktion (txt)
  • Nicht lamentieren - nominieren! (Nominationsfrist bis 31. August 2005)

30. November: Pressemitteilung Nr. 6 / 2004 (txt oder pdf)

29. Oktober 2004: Kamerakarte des Hauptbahnhof Zürich

  • Heute stellen wir einen Plan des Hauptbahnhofs Zürich vor, wo viele Übwerwachungskameras verzeichnet sind, die den öffentlichen Raum beobachten.
  • Bereits seit einem Jahr gibt es auch eine Karte mit den Überwachungskameras im Zürcher Kreis 4.

16. Oktober: Pressemitteilung Nr. 5 / 2004

pulp logo

Preisverleihung am 16. Oktober 2004 in Emmen

Die Preisverleihung der 5. Schweizer Big Brother Awards findet am Samstag, den 16. Oktober 2004 um 20 Uhr in der eindrücklichen Steeltec-Halle in Emmenbrücke statt, im Rahmen der Veranstaltung «pulp - plattform für digitale kulturen».

  • Gleichentags von 10 bis 12 Uhr: «Camera Sight Seeing» (Kamerarundgang). Treffpunkt «Tourist Information» am Bahnhof Luzern, Gleis 1.
  • Gleichentags von 13.30 bis 17 Uhr: «firewall» (internationale Konferenz) im alten Drahtzug auf dem Steeltec-Areal (deutsch und englisch).
  • Gleichentags von 17 bis 18.30 Uhr: «Formen des Widerstands» (Podiumsgespräch mit VertreterInnen europäischer Big Brother Awards) im alten Drahtzug auf dem Steeltec-Areal (deutsch und englisch).

Weitere Infos, Programm, Anreise hier.

6. Oktober 2004: Pressemitteilung Nr. 4 / 2004

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), en français (pdf, txt).

Veranstaltung: "Anthrax, 9/11 und andere Erreger"

Drei Jahre sind seit den erschreckenden Flugzeug-Attacken auf die USA vergangen. Die "Angst vor dem Terrorismus" wird als Aufhänger benutzt, um Überwachung auszudehnen und Freiheitsrechte einzuschränken - bis hin zu "vorsorglich" geführten Kriegen gegen Innen und Aussen, entlang der "Achse des Bösen".

Mit folgenden drei Veranstaltungen im Kulturzentrum Rote Fabrik, Zürich am 11. September 2004 wird auf das Thema eingegangen:

Alle Veranstaltungen finden am Samstag, den 11. September 2004 im Kulturzentrum Rote Fabrik an der Seestrasse 395 in Zürich-Wollishofen statt (Anreise).

Big Brother Awards 2004: Nominationsfrist bis 31. August!

Die Nominationsphase für die Big Brother Awards 2004 läuft bis zum 31. August 2004. Vorschläge für Kandidaturen können entweder auf der Webseite direkt in ein Formular eingetragen werden, oder per Briefpost eingereicht werden an "SIUG, Postfach 1908, 8021 Zürich". Per E-Mail sind die begründeten Vorschläge an proposals@bigbrotherawards.ch zu richten.

Die glücklichen Sieger der letzten Jahre finden Sie in der Hall of Shame.

24. August 2004: Pressemitteilung Nr. 3 / 2004

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf), Französisch (pdf).

29.7.2004: Nomination des Monats

Bis zur Preisverleihung vom 16. Oktober 2004 in Emmen LU stellt "WOZ Die Wochenzeitung" jeweils Nominationen des Monats vor.

Den Anfang machten Ende Juli die Erkennungsdienste der Kantonspolizeien SG und ZH. Sie hatten mehreren Personen ohne konkreten Tatverdacht Wangenschleimhautproben für Gentests entnommen. Das Vorgehen war eindeutig illegal.

Die aktuelle Nomination des Monats vom Juli 2004: Der FC St. Gallen, für unverhaeltnismässiges Datensammeln und Bespitzeln von MatchbesucherInnen. ("Bis auf die Badehose" WOZ Nr. 31/04 vom 29. Juli 2004)

Nominationen können noch bis Ende August eingereicht werden.

30.6.2004: Pressemitteilung Nr. 2 / 2004

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf), Französisch (pdf).

1.6.2004: //syndikat neu Mitorganisatorin der Big Brother Awards

Die Online-Gewerkschaft //syndikat ist neue Mitorganisatorin der "Big Brother Awards Schweiz": Stellvertretend für eine Reihe von Fällen, in denen der E-Mail-Verkehr von Angestellten überwacht wurde, nominierte //syndikat am 1.6.2004 die Stadtpolizei Zürich, für die vor Monatsfrist aufgeflogene E-Mail-Überwachung Ihrer Beamten.

Pressemitteilung von //syndikat

10.4.2004: Kamerakarte Zürich (Kreis 4)

Wir veröffentlichen einen Stadtplan vom Kreis 4 (Aussersihl, Langstrassenquartier) der Stadt Zürich. Eingezeichnet sind über 70 Standorte von Videokameras.

Wer eine Kamera betreibt, ist auf Anfrage zu Auskünften verpflichtet. Dazu haben wir ein Muster-Auskunftsbegehren vorbereitet (als Text-File: Herunterladen, ergänzen und abschicken).

10.4.2004: Neu im Shop: Postkarten

bba Postkarten Neben den bekannten Aufklebern und T-Shirts gibt's in unserem Shop neu auch 6 Postkarten gegen Überwachung und Kontrolle.

6.4.-28.4.2004: Drittes frühlingsüberwachen

Die Reihe frühlingsüberwachen befasst sich in sechs Veranstaltungen mit dem Thema der zunehmenden Überwachung und Kontrolle. Zum einen wird anhand konkreter Beispiele über verschiedene Methoden der Überwachung informiert. Zum anderen diskutieren und debattieren wir über die gesellschaftliche Bedeutung und über mögliche Auswirkungen der Überwachung.

27.-29.12.2003: bba@20c3

Die Big Brother Awards Schweiz sind auch dieses Jahr wieder am Congress des Chaos Computer Clubs in Berlin vertreten. Zusammen mit unseren Kollegen aus Deutschland und Österreich werden wir die diesjährigen Preisträgerinnen präsent ieren.

1.11.2003: Pressemitteilung: Vierte Schweizer Big Brother Awards: Die Sieger!

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt).
Laudatio

Preisverleihung

Samstag, 1. November 2003
Dachstock der Reithalle Bern
«Schnüffelbar» ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

Genauere Informationen zur Preisverleihung

28.10.2003: Pressemitteilung: Die 52 Nominierten auf einen Blick

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

10.10.2003: Pressemitteilung: 52 Kandidaturen für Preise, die niemand will!

  • Die Jury
  • Preisverleihung am 1. November in der Reitschule Bern

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

9.9.2003: Pressemitteilung: Über 80 Nominationen für Preise, die niemand will

  • 2 Jahre nach dem 11. September 2001: Zugriff der USA auf Flugdaten
  • Musterbriefe für Einsprachen
  • Big Brother Awards: Über 80 Nominationen fuer Preise, die niemand will
  • Preisverleihung am Samstag, 1. November, abends in Bern

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

Nominationen noch bis Ende August!

Vorschläge für Kandidaturen können entweder auf der Webseite direkt in ein Formular eingetragen werden, oder per Briefpost eingereicht werden an «SIUG, Postfach 1908, 8021 Zürich». Per E-Mail sind die begründeten Vorschläge an proposals@bigbrotherawards.ch zu richten.

Einsendeschluss ist der 31. August 2003

EU-Flugdaten an die USA?

Wir unterstützen die Kampagne der European Digital Rights Initiative (EDRi) gegen die Weitergabe von Flugdaten an die USA.

frühlingsüberwachen 2003: Überwachung und Kontrolle

Ähnlich wie im Vorjahr organisiert das Zürcher Kulturzentrum Rote Fabrik zusammen mit der SIUG, dem Verein trash.net und der Stiftung "Archiv Schnüffelstaat Schweiz" (ASS) im April 2003 wiederum eine mehrteilige Veranstaltungreihe zum Thema Überwachung und Kontrolle. Auf dem Programm stehen neben vier Vorträgen jeweils am Mittwochabend in der Roten Fabrik (9./16./23./30. April) ein Kamerarundgang im Zürcher Langstrassenquartier (Samstag, 5. April) und ein witzig-instruktiver Parcours zur nachbarschaftlichen Kontrolle im Alltag (Samstag, 26. April).

Vortragsthemen an den Mittwochabenden sind u.a. die ETSI-Papiere und das Cybercrime-Abkommen, Gesundheitskarten, der ökonomische Wert persönlicher Daten, sowie "Verschwörungstheorien, 11.9. und Informationskriegsführung". Das definitive Programm findet sich hier.

Flyer
Faltblatt
Programm

Terrorismus ist mobil

Eine fast wahre Geschichte von unserem Sonderkorrespondenten aus dem Bundeshaus.

Verweise:

  • Aargauer Zeitung, 13.3.2003: «Kein Angriff auf Privatsphäre» - TERROR-STRAFNORMEN · Prepaid-Natels müssen künftig staatlich registriert werden
  • Aargauer Zeitung, 13.3.2003: Prepaid-Handys werden erfasst TERRORBEKäMPFUNG · Nutzen der neuen Massnahme bleibt fraglich
  • Basler Zeitung, 13.3.2003: Handyhandel bald weniger «easy»
  • NZZ, 13.3.2003: Nationalrat will anonyme Handys ausschalten
  • Tagesanzeiger, 13.3.2003: Dealer, bitte Namen und Adresse angeben
  • Nationalrat - Frühjahrssession 2003 - Achte Sitzung - 12.03.03-08h00, 02.052: Uno-Übereinkommen gegen Terrorismusfinanzierung und Bombenterrorismus. Ratifikation

Weltweiter "Stupid Security Award"

Deadline for submissions: 15 march 2003

Die Organisation «Privacy International» (PI) ruft zum Wettbewerb um die stupideste, schlimmste oder unnötigste "Sicherheits"-Massnahme auf. Nominationsvorschläge können noch bis zum 15. März direkt bei PI eingereicht werden (sh. unten). Die Preisverleihung findet am 3. April anlässlich der CFP-Konferenz in New York statt (Computer, Freedom and Privacy).

Mit dieser erstmals durchgeführten Aktion will PI auf die Absurditäten der sogenannten "Sicherheits"-Industrie aufmerksam machen. «Die meisten Massnahmen sind unsinnig, opportunistisch, und ausserdem illusorisch, weil sie eine falsche Sicherheit vorgaukeln» betont Simon Davis, Direktor von PI. Simon Davis ist Gründer der "Big Brother Awards", die erstmals 1998 in Grossbritannien verliehen wurden.

Link: http://www.privacyinternational.org/activities/stupidsecurity/

22.10.2002: Pressemitteilung: 54 Kandidatinnen und Kandidaten auf einen Blick!

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

20.10.2002: Unser Shop ist eröffnet!

Ab sofort sind in unserem Shop zwölf wunderschöne Aufkleber erhältlich.

4.10.2002: Pressemitteilung: 56 Kandidaturen für Preise, die niemand will

  • 56 Kandidaturen für Preise, die niemand will!
  • Die Jury
  • Preisverleihung am 29. Oktober im Casinotheater Winterthur

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

Big Brother Awards needs you!

Damit wir auch dieses Jahr unsere lieben Schnüffelratten, die sich unentwegt um die Beschneidung unserer Privatspäre bemühen, auszeichnen können, sind die Big Brother Awards auf Ihre Hilfe angewiesen.

Kommen sie am 29. Oktober an die grosse Preisverleihung und unterstützen sie uns mit einer kleinen Spende auf das Konto PC: 87-67210-5 der Swiss Internet User Group (SIUG) (bitte als Mitteilung bba angeben).

Vielen Dank!

PayPal:

7.9.2002: Pressemitteilung: Zum Jahrestag des Angriffs auf die USA am 11. September 2001

  • Der 11. September 2001 und die Folgen
  • Datensammlung auf Vorrat: Wer kommuniziert, wird registriert
  • Datenprofile von KundInnen und Angestellten
  • Die dritte Ausgabe der Schweizer «Big Brother Awards»
  • Über 80 Nominationen für Preise, die niemand will
  • Preisverleihung am 29. Oktober im Casinotheater Winterthur

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

19.08.2002: Pressemitteilung: Dritte Schweizer Big Brother Award: Nominationsfrist läuft noch bis Ende August

Kameraüberwachung am Arbeitsplatz, Adresshandel, Kontrolle der Telekommunikation... - die Beispiele von Überwachung und Kontrolle der Bevölkerung häufen sich. Mit den Mitteln der elektronischen Datenverarbeitung und der modernen, teils satellitengestützten Datenübertragung wird es immer einfacher, uns zu überwachen und Angaben über uns zu speichern.

Die meisten Menschen sind sich nicht bewusst, dass sie in Dutzenden von Datenbanken gespeichert sind und dass ihre Bewegungen immer stärker observiert werden. Mit der international koordinierten Verleihung von speziellen «Big Brother Awards» soll auf diese Entwicklung aufmerksam gemacht werden.

In der Schweiz werden die Auszeichnungen für Datenschutzverletzungen in diesem Herbst bereits zum dritten Mal verliehen. Unter den letztjaehrigen Gewinnern finden sich die Krankenkasse SWICA, die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten, sowie der militärische Nachrichtendienst für den Aufbau und den Betrieb der Satelliten-Abhorchanlage ONYX. Die Laudatio findet sich online unter http://www.bigbrotherawards.ch/2001/event/laudatio.shtml

[...]

Vorschläge für Kandidaturen können entweder auf der Webseite direkt in ein Formular eingetragen werden, oder per Briefpost eingereicht werden an «SIUG, Postfach 1908, 8021 Zürich». Per E-Mail sind die begründeten Vorschläge an proposals@bigbrotherawards.ch zu richten.

Einsendeschluss ist der 31. August 2002

[...]

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

EU-Deadline für den Datenschutz

EU - SOS Datenschutz - Unterschreiben Sie!

Die EU will, dass alle Verbindungsdaten elektronischer Kommunikation in Zukunft pauschal gespeichert werden.

Unterzeichnen Sie den Offenen Brief internationaler Bürgerrechts- Organisationen an das EU-Parlament.

April 2002: Veranstaltungsreihe: frühlingsüberwachen

Diese Veranstaltung bietet die Möglichkeit, sich vertieft mit der Thematik der wachsenden Überwachung im Alltag auseinander zu setzen. Dabei soll anhand von konkreten Ausgangspunkten die Thematik mit Vorträgen, Workshops und Rundgängen umgesetzt werden. Im Vordergrund steht zunächst die Information darüber, welche Formen der Überwachung mit welchen Methoden bereits praktiziert werden und was auf uns zukommt. Darüber hinaus sollen die Veranstaltungen auch eine Debatte ermöglichen und Formen des Widerstandes aufzeigen. Die Veranstaltung findet im April 2002 in der Roten Fabrik statt.

Programm und weitere Infos zur Veranstaltungsreihe

8.11.2001: Bundesrat setzt Überwachungs-Freipass in Kraft

Am 8. November hat der Bundesrat ziemlich still die "Verordnung betreffend die Ausdehnung der Auskunftspflichten und des Melderechts von Behörden, Amtsstellen und Organisationen zur Gewährleistung der inneren und äusseren Sicherheit" in Kraft gesetzt (siehe Publikation im Bundesblatt 50/18. Dezember 2001, Seite 3039). Offiziell soll die Verordnung der Bekämpfung des Terrorismus dienen. Sie bleibt bis Ende 2002 in Kraft. Es besteht der Verdacht, dass die eilig erlassene Verordnung den Weg für eine Ausdehnung der Überwachungsbefugnisse bahnen soll. Die Stiftung Archiv Schnüffelstaat Schweiz (ASS) hat dazu einen Aufruf an Parlament und Bundesrat verfasst, auf den wir hier gerne verweisen:

Überwachung ist der falsche Weg! - Ein Aufruf an Parlament und Bundesrat.

Valid XHTML 1.0! ©  2000-2009, http://www.bigbrotherawards.ch/archiv/index.shtml.de
Anfragen und Kommentare an: info@bigbrotherawards.ch
Zuletzt aktualisiert: Sunday, 17.04.2005 15:28:54